The long way back

1066Weiter Richtung Süden unterwegs.
Schnell noch bei den Kollegen im Café 1066 kurz hinter Robertsbridge vorbei geschaut, dann kommen auch schon die Kanal-Küste und die Fähre in Sicht.
Im Hinterkopf weiter die Nachwehen der Wahl. Es herrscht ein unglaubliches Durcheinander und fast jeder glaubt, dass die Konservativen bald über Theresa May herfallen werden. Und dann würde im Herbst wieder neu gewählt. Wie zwischendurch noch die Brexit-Verhandlungen durchgezogen werden sollen, weiß kein Mensch.
Wie gesagt: Alles wilde Spekulationen und Verschwörungstheorien. Aber nichts ist zu abenteuerlich, dass es nicht ernsthaft und ausführlich in BBC 5 Radio diskutiert wird.
Aus einem Kommentar der New York Times: “Populism was to blame for Brexit, right? Wrong. It was all the elite’s fault,”
Wenn man in den TV-Nachrichtensendungen sieht, mit welcher unfassbaren Arroganz einige Torie-MPs nach dieser krachenden Niederlage auftreten, kann man dieses New Yorker Fazit nur unterschreiben. Es wird immer noch behauptet, das das UK in den kommenden Verhandlungen in einer starken Position sei, und den Europäern die Bedingungen des Brexit quasi diktieren könne. It’s a very special isolation, sometimes, somewhere.
Britain bleibt jedenfalls spannend und unterhaltsam.

Advertisements